Aprikosen-Blechkuchen

Aprikosen-Blechkuchen

Aprikosen-Blechkuchen

Für 1 Backblech:

8 EL neutrales Pflanzenöl (Sonnenblumen, Raps)

250 g Puderzucker (z.B. Golden Icing aus Rohrzucker, siehe Kategorie "Rohrzucker")

Schale von einer Bio-Zitrone, gerieben

2 Eier

200 g Mehl

50 g gemahlene Mandeln

½ Päckchen Backpulver (8 g)

4-5 EL Wasser

1,5 kg Aprikosen (ca. 25 Stück), die größeren säuerlichen – sie sollten noch fest sein!

Pflanzenöl, Puderzucker, Zitronenschale und Eier schaumig rühren.

Mehl, Mandeln und Backpulver vermengen und abwechselnd mit dem Wasser in den Teig rühren – nicht zu lange rühren!!

Ein Backblech mit passend geschnittenem Backpapier auslegen, den flüssigen Teig darauf gießen und verstreichen. Die halbierten (und entkernten) Aprikosen mit der runden Seite nach unten aufsetzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 40-45 Minuten backen.

Nicht zu kurz backen, da die Aprikosen noch „nachsaften“ und der Kuchen dann zu matschig würde.

 

Tipps:

Dieser einfache und köstliche Kuchen schmeckt am besten am Tag der Zubereitung mit etwas geschlagener Sahne. Er lässt sich aber portionsweise gut einfrieren und erhellt dann einen trüben Winternachmittag mit seinem Geschmack nach Sommer und Sonne!

Statt der Aprikosen kann man auch gut Sauerkirschen nehmen, dann ersetze ich allerdings die Zitronenschale durch Vanillepaste, das passt besser.

 


Rezept zum Drucken