Knusper-Apfelkuchen

Knusper-Apfelkuchen

Knusper-Apfelkuchen

 

Für 1 Springform mit 24cm Durchmesser

für den Teig:

50 g Amarettini

125 g Mehl

1 Prise Meersalz

75 g weiche Butter

50 g heller Muscovado-Zucker (siehe Kategorie "Rohrzucker")

1 Päckchen Vanillezucker

für den Belag:

600 g säuerliche feste Äpfel (Berlepsch, Elstar)

20 g heller Muscovado-Zucker (siehe Kategorie "Rohrzucker")

25 g Butter

½ TL Zimt

 

Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Mehl, Salz und Butter zwischen den Fingerspitzen zu einem streuseligen Teig zerreiben. Zucker, Vanillezucker und Amarettini unter die Masse mischen.

Teig in die Backform geben (ungefettet, ggfs. mit Backpapier ausgelegt) und mit den Händen andrücken.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Dann dicht an dicht (leicht angegstellt) auf dem Teigboden verteilen. Butter schmelzen, Äpfel damit einpinseln. Zucker und Zimt vermischen und über die Äpfel streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30-40 Minuten backen.

 

Tipps:

Ich bin eigentlich kein Freund von Amarettini – dass jeder Italiener sie an die Kaffeetasse legt, hat meine Abneigung nicht gerade verringert ;-)) Hier drängt sich ihr Geschmack aber nicht auf, sondern sorgt für das richtige Maß an Würze und Knusper!!

Der Kuchen hält sich gut 2 Tage ohne das der Boden matschig wird – länger hat bei uns noch nicht überlebt.

Wenn man den Kuchen Gästen servieren will, sollte man auf jeden Fall Backpapier auf den Boden legen, da der dünne krosse Teig sonst nur schwer als Ganzes zu lösen ist! Fetten sollten man die Form möglichst nicht, damit der Boden auch wirklich richtig knusprig wird!!

 

 

 

 

 

 


Rezept zum Drucken