Möhren-Paprika-Risotto

Möhren-Paprika-Risotto

Möhren-Paprika-Risotto

Für 4 Personen:

1 rote Paprikaschote (ca. 250 g)

500 ml Möhrensaft

500 ml Geflügelfond (Viani, Rubrik "Senf & Fonds")

2 Knoblauchzehen

80 g Schalotten

4 EL Olivenöl Sabina (Rubrik "Olivenöl & Nussöle")

1 Lorbeerblatt

280 g Risottoreis (Ferron, Rubrik "Pasta, Reis & Mehl")

150 ml Weißwein

Salz

40 g schwarze Oliven (Arnaud, Rubrik "Tomaten, Oliven, Paprika & Chilis")

10 g kalte Butter

20 g Parmesan, gerieben

4-6 Stiele Basilikum

3-4 TL Paprika-Chili-Chutney (Rubrik "Homemade")

 

Paprika waschen, vierteln und entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Dann Blech rausnehmen und die Paprika mit nassem Zewa-Tuch bedecken, bis sie nicht mehr dampft. Die Haut abziehen und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Oliven vierteln. Möhrensaft, 2 TL Paprika-Chili-Chutney und Geflügelfond in einem Topf erhitzen.

Knoblauch und Schalotten fein würfeln. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Knoblauch, Schalotten und Lorbeerblatt darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Reis zugeben, kurz anbraten. Mit dem Wein ablöschen und stark einkochen. Dann mit dem heißen Fond auffüllen, bis der Reis bedeckt ist. Mit einem Holz-Kochlöffel regelmäßig vorsichtig rühren. Wenn der Fond fast verkocht ist, wieder auffüllen – solange wiederholen bis der komplette Fond verkocht und/oder der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz würzen.

Paprikawürfel, Oliven, Butter und geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Paprika-Chili-Chutney und evt. etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikumblättchen in Streifen schneiden und unterrühren. Servieren.

 

Tipp: Dieses Risotto kann sowohl als Hauptgericht (zusammen mit einem frischen Salat) oder auch als Beilage zu Fleisch- und Geflügelgerichten serviert werden.

 


Druck-Datei